Neuraltherapie – Alternative Schmerztherapie

Sportorthopädie Müllheim Neuraltherapie © Fotolia, kreativwerden
Sportorthopädie Müllheim Neuraltherapie © Fotolia, kreativwerden

Die Neuraltherapie zählt zu den alternativen Heilmethoden und wird zur Behandlung von allgemeinen Schmerzzuständen im Bewegungsapparat, rheumatischen Beschwerden, Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, etc. eingesetzt. Die Therapie erfolgt durch die lokale Injektion von Anästhetika in die oberen Hautschichten und unterscheidet zwei Behandlungsformen.

Segmenttherapie

Die Segmenttherapie macht sich die Verbindung des vegetativen Nervensystems mit einzelnen Organen oder Körperteilen zunutze und behandelt über gezielte Fernwirkung den betroffenen Bereich. Mittels einer feinen Nadel wird ein Lokalanästhetikum in die obere Hautschicht der zum Schmerz gehörenden Zone (Segment) gespritzt. Die Wirkung erreicht sodann über die Spinalnerven den Schmerzpunkt und führt zu einer Schmerzreduktion, Muskelentspannung oder Entzündungshemmung.

Störfeldtherapie

Bei der Störfeldtherapie wird nach dem Verursacher der Beschwerden gesucht, der selbst unauffällig und beschwerdefrei ist und sich an anderer Stelle im Körper befindet. Zu den typischen sogenannten Störfeldern gehören zum Beispiel Entzündungen der Nebenhöhlen, Mandeln, Zahnwurzeln, Prostata, und Narben jeglicher Art. Zunächst werden durch Befragung des Patienten mögliche Störfelder eingegrenzt und bestimmt. Die eigentliche Behandlung erfolgt dann durch Injektion eines Anästhetikums in die Nervenschaltzelle (Ganglion) des vermuteten Störfelds. Die Richtigkeit der Diagnose lässt sich meist sofort feststellen, wenn der Schmerz schlagartig verschwindet (Sekundenphänomen).

Nebenwirkungen zu den beiden genannten Therapieverfahren sind kaum bekannt. Selten werden durch das Anästhetikum allergische Reaktionen ausgelöst.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu der Behandlung und Wirkung der Neuraltherapie.

Kategorien:

admin