Osteopathie – Ganzheitlich manuelle Therapie bei Bewegungseinschränkung

Sportorthopädie Müllheim Osteopathie © Fotolia, contrawerkstatt

Osteopathie ist eine Heilkunde aus der Komplementärmedizin, die eine sinnvolle Ergänzung zur Lehrmedizin bildet.

Grundlegend wird bei der Untersuchung und Behandlung davon ausgegangen, dass sämtliche Körperfunktionen ein Zusammenspiel verschiedener Körperteile und Organe sind. Der Osteopath betrachtet den Menschen als Einheit und therapiert nicht nur einzelne Symptome.

Zur Befunderhebung und Behandlung ertastet der Osteopath mit den Händen das Gewebe, um Bewegungseinschränkungen durch zu viel oder zu wenig Mobilität festzustellen und danach entsprechend manuell zu behandeln. Ziel der Therapie ist es die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und dauerhafte Heilung zu erhalten.

Informieren Sie sich zum Thema Osteopathie bei unseren Fachärzten.

Orthopädie & Unfallchirurgie – Prävention und Rehabilitation

Sportorthopädie Müllheim Orthopädie&Unfallchirurgie © Fotolia, Andrey Popov

Unser Leistungsangebot im Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie umfasst die Diagnostik und Therapie des kompletten Stütz- und Bewegungsapparats.

Erkrankungen der Bewegungsorgane sowie angeborene und erlittene Funktionsveränderungen können therapeutisch präventiv behandelt werden, um Überlastungen und Verschleißprozessen vorzubeugen. Ebenso ist die Nachsorge und Rehabilitation ein entscheidender Faktor, um den Genesungsprozess bei Funktionsstörungen, Fehlbildungen und Verletzungen zu fördern und eine schnelle Heilung zu erlangen.

Erfahren Sie mehr über unsere Leistungen in der Orthopädie und Unfallchirurgie bei unserem erfahrenen Praxisteam.

Orthopädische Risikoanalyse – Folgerisiken durch Beruf oder Sport frühzeitig erkennen

Sportorthopädie Müllheim Orthopädische Risikoanalyse © Fotolia, contrawerkstatt

Alltägliche Bewegungsmechanismen im Beruf oder beim Sport können bei vorhandenen Haltungs- und Funktionsstörungen zu Überlastungsbeschwerden und dauerhaften Schäden der Bewegungsorgane führen, die eine weitere Ausübung der beruflichen oder sportlichen Tätigkeit einschränken bzw. einen kompletten Verzicht zur Folge haben können.

Mit der Durchführung einer orthopädischen Analyse können Risiken frühzeitig erkannt und entsprechende Behandlungsmaßnahmen getroffen werden. Das Auftreten von Folgeschäden kann durch individuelle Prophylaxe und speziellem Trainingsmanagement erheblich minimiert oder ganz ausgeschlossen werden.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zur Durchführung einer Risikoanalyse.

Haltungs- und Bewegungsdiagnostik – Untersuchung von Körperhaltungsfehlern

Haltungs-Bewegungsdiagnostik_Orthopädie © Fotolia, serafino

Körperfehlhaltungen werden durch mangelnde oder einseitige Bewegung verursacht. Werden diese Haltungsfehler nicht erkannt bzw. korrigiert, führt dies zu langfristigen Störungen des Bewegungsapparates mit entsprechendem Verschleiß.

Mit speziellen, apparativen sowie nicht-apparativen Untersuchungsmethoden wird das Skelettsystem individuell gemessen und beurteilt. Mit diesem Verfahren können Körperhaltungsfehler frühzeitig erkannt werden, um beschwerdeverursachende Störungen mit entsprechenden Therapiemaßnahmen gezielt zu behandeln oder drohende funktionelle Beschwerden ganz zu vermeiden.

Gerne informieren wir Sie ausführlich zu dieser Untersuchungsmethode.

Extrakorporale Stoßwellentherapie (ESTW) – Stoßwellen lösen den Schmerz auf

Extrakorporale-Stoßwellentherapie Sportorthopädie Müllheim © Fotolia, Werner

Die Stoßwellenbehandlung, die ihren Ursprung in der Zertrümmerung von Nierensteinen hat, wird seit etwa 20 Jahren auch zur erfolgreichen Behandlung von orthopädischen Krankheitsbildern eingesetzt, insbesondere als mögliche Alternative zu einer Operation.

Zu den üblichen Beschwerdebildern, die mit Stoßwellen behandelt werden, zählen z. B. Tennisarm, Golferellenbogen, Kalkschulter, Achillessehnenentzündung, Fersensporn, verzögert heilende Knochenbrüche, etc.

Die verschiedenen Anwendungsverfahren – fokussierte Stoßwellentherapie (FSTW) oder Triggerpunktstoßwellentherapie (TPST) – leiten konzentrierte Druckwellen auf die zuvor mit Ultraschall oder Röntgengerät definierte Schmerzzone. In der Regel sind nur wenige Sitzungen notwendig um eine deutliche Schmerzlinderung zu erreichen.
Bei der Therapie handelt es sich um ein nichtinvasives und schonendes Verfahren. Die Intensität eines Schmerzreizes wird von den Patienten sehr unterschiedlich empfunden – von schmerzfrei bis zu geringen Schmerzen.

Erfahren Sie mehr über diese Therapieform von unseren geschulten Fachkräften.

Elektrotherapie – Schonende Heilung und Schmerzlinderung durch Strom

Elektrotherapie Müllheim © Fotolia, Werner

Der therapeutische Einsatz von Strom wir häufig bei akuten und chronischen Schmerzzuständen oder zur Behandlung von Muskelschwäche nach Unfällen oder Operationen angewandt.

Mithilfe von auf der Haut aufgebrachten Elektroden kommen je nach Therapieansatz unterschiedliche Stromarten zur Anwendung. Die Wirkung ist entweder reizhemmend oder stimulierend, schmerzhemmend, durchblutungsfördernd, muskelentspannend oder muskelstimulierend, stoffwechselaktivierend, nervenstimulierend oder -dämpfend.
Die besonders schonende Therapieform ist nebenwirkungsarm und fördert den Selbstheilungsprozess des Körpers.

Wenden Sie sich an unser Fachpersonal für eine individuelle Beratung.